FDP: Neueste Umfragewerte in Wahlumfragen

Umfragewerte zu den Landtagswahlen

Vergleich mit den letzten Wahlergebnissen

Übersicht der Umfragewerte zu Bundes- und Landtagswahlen

Mittlere Abweichung je Institut

(plus = mehr / minus = weniger als in Wahlumfrage)
-0,4+0,4-0,1+0,20+1,5CiveyForsaFGWahlenInfra-testdimapINSAYouGovWahlumfrage-Institute-0,50,00,51,01,5Prozentpunkte

Hinweise

Im neuesten Wahltrend zur Bundestagswahl hat die FDP aktuell 7,3%. In den Bundesländern kommt die FDP im nach Einwohnern gewichteten Durchschnitt zu den Landtagswahlen auf 7,6%, wobei er in den alten Bundesländern 8,1% und in den neuen Bundesländern (mit Berlin) 5,3% beträgt. Ihren höchsten Umfragewert erreicht die FDP im Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) (11%). Demgegenüber erreicht die FDP in den Bundesländern Sachsen (4,5%), Brandenburg (4,1%) sowie Saarland (4%) ihre niedrigsten Umfragewerte. Der Partei­zustimmungs­index (PZI) von der FDP beträgt aktuell 7,4%.

Ausgewählte Umfragewerte

Diese Seite zeigt die neuesten, aktuellen Umfragewerte für die FDP in Bund und Ländern. Als Umfragewerte werden die Umfrageergebnisse einzelner Wahlumfragen (Sonntagsfrage) oder - sofern möglich - der aktuelle DAWUM-Wahltrend mit dem gewichteten Durchschnitt der Wahlumfragen für die FDP ausgegeben.

Gab es seit der letzten Wahl zu einem Parlament keine neue Wahlumfrage, wird statt des Umfragewertes das Wahlergebnis angezeigt. Die neueste Wahlumfrage, die in die Auswertung einbezogen wurde, ist vom 19.10.2019. Im Übrigen verlinken die einzelnen Zeilen der Tabelle auf die jeweilige Übersichtsseite des Parlaments.

Gewichtung nach Einwohnern

Der Durchschnittswert zu den Landtagswahlen und für die alten und neuen Bundesländer wird nach der Anzahl der Einwohner in den Bundesländern gewichtet. Dies soll einen möglichst realistischen Vergleich zwischen den Umfragewerten zur Bundestagswahl und denen zu Landtagswahlen ermöglichen.

Position in Wahlumfragen

Unter Position ist der Rang von der FDP bei einer Sortierung der jeweiligen Wahlumfrage bzw. des jeweiligen Wahltrends nach den Prozentwerten zu verstehen. Gab es nach einer Wahl keine neue Wahlumfrage, wird nach dem Wahlergebnis sortiert.

Parteizustimmungsindex (PZI)

Der Parteizustimmungsindex (PZI) ist ein Prozentwert, der sich abhängig von der Einwohnerzahl des jeweiligen Bundeslandes aus den aktuellen Umfragewerten zu den Landtagswahlen und zur anderen Hälfte aus dem neuesten Umfragewert für die Bundestagswahl zusammensetzt. Der PZI ist damit ein Vergleichswert zur aktuellen Gesamtzustimmungslage für die FDP. Gab es nach einer Wahl keine neue Wahlumfrage, so wird das Wahlergebnis für den PZI herangezogen.

Karte der Bundesländer und Vergleich mit Wahlergebnissen

Die Karte zeigt die farblich gewichteten Umfragewerte für die FDP in den einzelnen Bundesländern. Je intensiver die Farbe, desto mehr Prozentpunkte hat die FDP in dem jeweiligen Bundesland. Durch Klick auf ein Bundesland gelangt man zur Übersichtsseite über dieses Bundesland. Gab es nach der letzten Wahl in einem Bundesland keine neue Wahlumfrage, wird in der Karte für dieses Bundesland das Wahlergebnis angezeigt.

Daneben wird auch der Zuwachs und Verlust von der FDP in den einzelnen Bundesländern dargestellt, farblich gewichtet ausgehend von der größten Veränderung zu einem Wahlergebnis. Grün bedeutet einen Zuwachs und Rot einen Verlust von Prozentpunkten im Vergleich zur letzten Wahl.

Die Grafik basiert auf dem unter amcharts.com veröffentlichten SVG und ist unter CC BY-NC 4.0 lizenziert.

Mittlere Abweichung der Umfragewerte je Institut

Aus den in unserer Datenbank eingetragenen Wahlumfragen unmittelbar vor Wahlen errechnen wir je Institut die durchschnittliche Abweichung der einzelnen Umfragewerte für die FDP im Vergleich zu den Wahlergebnissen der verschiedenen Wahlen zu Parlamenten in Bund und Ländern (Wahlergebnisse minus Wahlumfragen). Hierbei werden nur die zuletzt zurückliegenden Wahlen einbezogen. Die Vorzeichen der einzelnen Abweichungen (Differenzen) werden im Mittel berücksichtigt. Es werden nur Institute angezeigt, die bei uns mit Wahlumfragen vor mindestens drei Wahlen zu verschiedenen Parlamenten beteiligt waren.